rundbrief september 2005

grade von meiner studienreise zu den traumschamanen im sibirischen altai-gebirge zurück, hier ein auszug aus meinem reisetagebuch:

"...durch unsere körperlichen symptome werden wir von der anderen wirklichkeit in unser eigenes potential hineingeträumt. insofern liegen wir also geborgen im schoss einer wohlmeinenden wirklichkeit, während wir in einem kleinen teil davon, den wir bewusstsein nennen, unsere auseinandersetzungen und kriege führen. unsere symptome drücken also den versuch des wohlmeinenden ganzen aus, uns wieder mit ihm zu verbinden. oder wie die altai-leute diese einheit beschreiben: wir haben kein fundament in unseren hütten, denn aus der erde kommen die weiblichen energien und durch die luke im dach strömen die männlichen energien in unser heim. hier drinnen vermischen sich beide, so das göttliche energie entsteht und wir in unserem heim einen ausgleich der kräfte und damit gesundheit erfahren."

im kontext dieser erlebnisse im fernen asien biete ich im herbst zwei grosse projekte an:

da ist zum einen der: wochenendkurs 'das rad der ahnen', bei dem es um eine balancierung unserer familiären kräfte gehen soll: wir sind in der zweiten, dritten, generation angehörige von verfolgten, vertriebenen oder tätern im dritten reich. niemand gehörte nicht zum system, aber bis heute wird viel geschwiegen. an diesem wochenende soll platz dafür gegeben werden, uns als erben dieser geschichte über deren folgen in unserem fühlen, erinnern und verhalten bewusst zu werden. wo das möglich ist, werden wir mit familientherapeutischen verfahren versuchen, uns der guten kraft in unseren herkunftsfamilien wieder anzuvertrauen. wir werden lernen, wer alles zu unseren wohlmeinenden ahnen dazugehören kann und so unser persönliches ahnenrad wiederfinden. damit gewinnen wir eine kraftvolle persönliche resource. der kurs findet vom 28.-30.10.05 in zusammenarbeit mit meiner kollegin nora römer in der kugel statt. teilnahmegebühr 220,-€.

und der kurs: schamanische traumarbeit, bei dem es diesmal schwerpunktmässig darum gehen wird, indem wir unsere symptome wachzuträumen, uns wieder unseres ursprünglichen heil-seins bewusst zu werden. 5 abende und zusätzlich ein 36-stündiges ritual in völliger dunkelheit. die kurstermine sind:17.10./24.10./31.10./ 7.11./14.11.2005 jeweils von 19.30 bis 22 uhr sowie am wochenende 18.-20.11.2005. die teilnahmegebühr gesamt beträgt 175€. kosten für u/v auf anfrage. beide veranstaltungen können auch getrennt besucht werden.

die beiden nächsten termine für die heilungsarbeiten im traumtempel sind der 2.11. und der 2.12.05, jeweils um 21h in der kugel.

anmeldungen zu den angeboten bitte durch überweisung des teilnahmebeitrages auf o.g.konto. bei absagen kürzer als 14 tage vor kursbeginn, überweise ich den betrag abzgl. einer bearbeitungsgebühr von 10€ auf dein konto zurück.

manche werden sich an meine umfrage 'zum kontakt zwischen körperpsychotherapeutisch tätigen personen im gesundheitswesen und nach solchen verfahren suchenden betroffenen' vom herbst letzten jahres erinnern. ich möchte an dieser stelle den beteiligten für ihre bemühungen danken. die studie liegt jetzt unter dem kürzel 'mekkibb-studie' vor und wird auf der fachtagung der deutschen gesellschaft für körperpsychotherapie am 3.12.05 in frankfurt/main von mir vorgestellt. wer nicht persönlich dabei sein möchte, in dem bereich beruflich engagiert ist und sich für die ergebnisse interessiert, kann die studie auch bei mir persönlich bestellen (gegen 15€ unkostenbeteiligung).

ausserdem wurde mein vortrag über die folgen und therapie pränataler traumatisierungen in einem congressreader veröffentlicht. bestellungen bitte bei mir abgeben, oder sich direkt an die geschäftstelle der GBP 0711/645 68 96 wenden.

zu einigen meiner veröffentlichungen gibt es auf meiner internet-seite www.bernhardschlage.de übrigens jetzt pdf-dateien zum runterladen!

vorankündigen möchte ich noch:
für alle, die von der traumreise ins altai mehr erfahren möchten, findet nach gründlicher auswertung ein erzähl-& bilderabend statt: 15.1.2006 um 19h in den räumen des bildungsvereins, wedekindstr.14, hannover

und am 25.1.06 um 19.30h findet ein vortragsabend über "schlafstörungen" statt, im kaffee ambulant, fiedelerstr.8, hannover-döhren

ich bin reich an eindrücken von meiner reise zurückgekehrt und wünsche, dass wir in diesem herbst genügend musestunden finden, die eindrücke unseres lebens in diesem jahr integrieren und bewahren zu können,

herzliche grüsse
bernhard schlage