körperlicher dialog als therapeutisches agens

körperlicher dialog als therapeutisches agens

körperpsychotherapeutische strategien für die behandlung traumabelasteter klientInnen

24. bis 25. februar 2018 jeweils von 10 bis 18 uhr in hannover

dieses fachseminar zur einführung in acht verschiedene körperpsychotherapeutische behandlungsweisen von menschen mit unverarbeiteten traumatischen lebenserfahrungen richtet sich an behandlerInnen, die sich über die aktuellen ergebnissen der traumaforschung informieren und damit praktisch befassen wollen.

die psychotherapeutische begleitung traumatisierter klientInnen kann wieder mehr elemente unmittelbaren körperkontaktes beinhalten, um den betroffenen eine bessere zentrierung ihres körperbildes und eine leichtere steuerung ihrer emotionen zu erlauben.

wir werden ebenso traumaspezifische veränderungen   des  übertragungs- /  gegenübertragungs-geschehens erkunden,  wie auch spezifische techniken der körperpsychotherapeutischen arbeit an den „stromschnellen der emotionen“ vorstellen. die vermittlung des hintergrundwissens über neurologische zusammenhänge orientiert sich an den interessensschwerpunkten der teilnehmerInnen und lässt genug zeit für praktische übungen.

kosten
120-150 € nach selbsteinschätzung

application/pdf flyer zum seminar zum herunterladen (1,5 MB)

artikel über traumatherapie & posturale integration

application/pdf beruherung-affektregulation_01-2018.pdf (134,9 kB)